Aktiendepot vom 12.04.2019

In den letzten fünf Wochen erreichte der Gesamtwert unseres Depots jeweils einen neuen Höchststand. In der vergangenen Woche war der Zuwachs allerdings nur minimal. Das lag zum großen Teil auch an dem Kursrückgang  von 7 % bei Reckitt Benckiser.

Aktiendepot vom 12.04.2019
Anklicken zum Vergrößern

Der Kurs von Reckitt Benckiser gab am vergangenen Mittwoch etwas über 6 % nach. Der Grund dafür war eine Anklageerhebung in den USA vom Vortag gegen das 2014 von Reckitt Benckiser abgespaltene britische Pharmaunternehmen Indivior. 

Indivior wird vorgeworfen, die Anzahl der Verschreibungen seines Drogenersatzpräparates Suboxone film auf illegale Weise gesteigert zu haben. Zudem soll es in betrügerischer Absicht Ärzte und Krankenversicherungen über die Eigenschaften des Präparates getäuscht haben – nicht zuletzt, um die Freigabe konkurrierender Generika durch die FDA zu verzögern und damit einen höheren Verkaufspreis erzielen zu können.

Im Falle einer Verurteilung drohen Indivior Strafen in Höhe von bis zu 3 Mrd. US-$, wobei das Unternehmen für diesen Fall bislang 438 Mio. US-$ an Rückstellungen gebildet hat.

Reckitt Benckiser selbst wurde zwar nicht angeklagt, doch betrifft die Klage gegen Indivior den Zeitraum seit 2010, als Indivior noch zu Reckitt Benckiser gehörte. Reckitt Benckiser gab in einer früheren Stellungnahme an, selber 400 Mio. US-$ an Rückstellungen für den Fall einer Anklageerhebung in dieser Angelegenheit gebildet zu haben. Die Unsicherheit, ob die Höhe dieser Rückstellungen ausreichend sein wird, hat wohl zu dem Kursrückgang der Aktie geführt.

Wir nehmen keine Veränderung vor.

Seit dem 01.01.2013 ist der Gesamtwert unseres Depots um 169,0 % gestiegen. Der MSCI World Index legte in der gleichen Zeit 61,4 % zu. 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.