Aktiendepot vom 31.07.2020

In der vergangenen Woche sind erste Zahlen zur Entwicklung des BIP in Corona Zeiten bekannt geworden. Danach ist das BIP in den USA im 2. Quartal 2020 um 33 % geschrumpft. Obwohl Anleger mit solch negativen Zahlen rechnen mußten, gingen die Aktienkurse stark zurück.

Aktiendepot vom 31.07.2020
Anklicken zum Vergrößern

Von unseren Werten waren besonders stark betroffen: BASF mit minus 10,9 %, Wells Fargo minus 8,7 %, 3M minus 7,4 %, Gilead Sciences minus 6,8 %. Nur Reckitt Benckiser konnten 3,2 % im Kurs zulegen. Die Produkte aus dem Hygienebereich sind jetzt besonders gefragt.

Einige Gesellschaften haben schon die Zahlen für das letzte Quartal veröffentlicht: General Mills will weiterhin 49 US-Cents Quartalsdividende zahlen. Damit zahlt die Gesellschaft 121 Jahre ununterbrochen eine Dividende. Reckitt Benckiser plant, die Dividende zu halten. Exxon hat mit 8,3 Milliarden US-Dollar den größten Quartalsverlust in der Geschichte zu verkraften. BASF verzeichnet für das 2. Quartal einen Gewinnrückgang von 77 %. Auch 3M meldet einen Gewinnrückgang von 16 %. Wells Fargo will die Quartalsdividende um 80 % auf dann 10 US-Cents senken.

Seit dem 01.01.2013 ist der Gesamtwert unseres Depots um 163 % gestiegen. Der MSCI World Index legte in der gleichen Zeit 72 % zu.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.